Category Archives: Allgemein

Immobilienmakler und das Geldwäschegesetz

Geldwäscheprävention ist verpflichtend

Geldwäscheprävention nach dem „Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz – GwG)“ ist für Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen verpflichtend.

Immobilienmakler und das Geldwäschegesetz Immobiliendienstleister sind verpflichtet, Identität ihrer Kunden festzustellen und zu überprüfen!

Wenn der Makler seinen Kunden nach dessen Personalausweis fragt, wird dieser sich gewiss wundern. Der Makler hat aber alles richtig gemacht, denn Immobiliendienstleister sind nach dem Geldwäschegesetz verpflichtet, die Identität ihrer Kunden festzustellen und zu überprüfen.

Diese Verpflichtung haben Immobilienmakler vor dem mündlich oder schriftlich abgeschlossenen Maklervertrag zu erfüllen.

Um zu verhindern, dass Gewinne aus Straftaten in Umlauf gebracht werden, gibt es das sogenannte Geldwäschegesetz (GwG). Neben Banken, Versicherungen, Treuhändern, Anwälten und Steuerberatern gehören auch Immobiliendienstleister zu den Verpflichteten des GwG und müssen die Sorgfaltspflichten des Gesetzes anwenden.

Seit 2011 wird die Einhaltung der Pflichten durch die Aufsichtsbehörden lückenlos kontrolliert.Die Verpflichteten müssen die Einhaltung dieser gegenüber den Behörden belegen.

Identifizierung und Überprüfung in der Praxis:

Für die praktische Arbeit bedeutet dies, dass Immobiliendienstleister sich den Personalausweis ihrer Kunden zeigen lassen und die Daten aufnehmen müssen. Name, Geburtsort und -datum, Staatsangehörigkeit, Anschrift, Ausweisnummer und ausstellende Behörde sind zu vermerken.

Am einfachsten ist es, eine Kopie des Ausweises zu erstellen; das Gesetz sieht ausdrücklich vor, dass die Anfertigung einer Kopie genügt. Außerdem muss der Makler prüfen, ob sein Kunde im eigenen wirtschaftlichen Interesse oder für einen Dritten handelt.

Ist der Vertragspartner ein Unternehmen, hat der Makler die Firma durch Einsicht in das Handelsregister zu identifizieren. Der Immobiliendienstleister hat die Firmenbezeichnung, Rechtsform, Registernummer, Anschrift und den Sitz der Hauptniederlassung sowie den Namen des gesetzlichen Vertreters zu vermerken.

Hier ist ebenfalls eine Kopie des Handelsregisterauszuges ausreichend. Ferner sind Informationen über den Geschäftszweck des Unternehmens einzuholen.

Die aufgenommenen Informationen sind laut Gesetz anschließend mindestens fünf Jahre lang aufzubewahren. Im Rahmen der Überprüfung, ob die Pflichten eingehalten worden sind, können die Behörden Einsicht in die Aufzeichnungen verlangen.

Den Sorgfaltspflichten, die das Geldwäschegesetz den Verpflichteten auferlegt, sind unbedingt einzuhalten. Sonst droht im Fall der Überprüfung durch die Aufsichtsbehörden eine Ordnungsstrafe von bis zu 100.000,– Euro.

Der IVD empfiehlt, den Maklervertrag immer schriftlich abzuschließen. Im Original des Vertrags sollte die Überprüfung und die Erstellung einer Kopie des Personalausweises bei Abschluss des Maklervertrags vermerkt werden.

Quellen:

Wikipedia

 Immobilienverband Deutschland IVD

DGGWP

 

342 italienische Strände mit der Bandiera Blu ausgezeichnet

Dieses Jahr hat die Internationale Stiftung für Umwelterziehung (FEE) 342 italienische Strände der italienischen Küstenregionen, aber auch Regionen ohne Meereszugang wie die Region Trentino-Südtirol, mit der Blauen Flagge (Bandiera Blu) ausgezeichnet.

Im „Jahr der Borghi“ stehen die italienischen Dörfer nicht nur für einen nachhaltigen Tourismus im Sinne von Authentizität und Ursprünglichkeit, sondern auch für besonders saubere Strände: Die 11 italienischen Dörfer Gardone Riviera (Lombardei), Noli (Ligurien), Moneglia (Ligurien), Framura (Ligurien), Mondolfo (Marken), Grottammare (Marken), Sperlonga (Latium), Castellabate (Kampanien), Castelsardo (Sardinien),

Otranto (Apulien) und Porto Ercole (Toskana),  welche zum Club der Borghi più belli d’Italia gehören, zählen ebenfalls zu den Ortschaften, welche mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurden. Die Blaue Flagge ist ein internationales Öko-Label, das für Leistungen in der Umweltarbeit verliehen wird, wenn bestimmte Anforderungen des Umweltmanagements und der Umweltkommunikation erfüllt sind wie ausreichende Entsorgungsbereiche für Abfall und Abwasser sowie die standardgemäßen Sicherheitsaspekte beachtet werden. Die Blaue Flagge ist das erste weltweite Umweltsymbol, das für jeweils ein Jahr vergeben wird. Die Kampagne wird durchgeführt für Sportbootshäfen, Strände und Badestellen an Binnenseen.

Ilitalia bietet 20% Rabatt in der Business Class

Alitalia Home Page Buchen Sie bis zum 18. April um 23.59 Uhr. Fliegen Sie weltweit ab Deutschland zwischen dem 03. Mai und bis zum 10. Juli 2017*.   Alitalia Home Page

Zusätzliche Angebote ab PAD

Zusätzliche Angebote nach Ägypten, Griechenland und Spanien.
Reiseveranstalter bauen ihre Kapazitäten am Paderborn-Lippstadt Airport weiter aus.

Thomas Cook

I Pupi siciliani touren durch Deutschland

Das sizilianische Marionettentheater

hat eine lange Tradition und ist fester Bestandteil der Kultur insbesondere in Palermo und Catania. Die Kunst des Marionettentheaters geht zurück auf die Zeit um 1800, als verschiedene Werkstätten mit der Fertigung von geschnitzten Marionetten und dem gesamten Theateraufbau begannen. Rittersagen des Mittelalters, aber auch Geschichten der Renaissance, von Heiligen und Banditen, unterhielten das einheimische Publikum. Die neuzeitlichen Veränderungen und die Erfindung des Fernsehens brachten diese traditionelle Kulturform beinahe zum Verschwinden. Durch den Tourismus und die Rückbesinnung auf dieses Kulturerbe konnte das Marionettentheater in Sizilien jedoch lebendig bleiben. Im Jahr 2001 nahm die UNESCO das sizilianische Puppentheater in die Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit auf.pupiZu den renommiertesten Theaterkompagnien der Opera dei Pupi gehört die Compagnia Carlo Magno von Enzo Mancuso in Palermo. Die Werkstatt in dritter Generation bietet  regelmäßige Aufführungen insbesondere über die Sagen der Ritter Karls des Großen.

Im November geht die Kompagnie auf Auslandstournee. Dies ist eine Initiative des Ital. Ministeriums für Auswertige Angelegenheiten in Zusammenarbeit mit der Botschaft der italienischen Republik in Berlin, den italienischen Generalkonsulaten Köln und Frankfurt und dem Italien-Zentrum in Dresden. Hier die Tourneedaten:

Termine:
Freitag, 18. November, 19:30 Uhr

Theatersaal der Missione Cattolica, Bettinastr. 26, Frankfurt am Main
Ticket: €10 (Ermäßigt bis 18 J. €5)

Anmeldungen möglich unter: framagnano1@gmail.com

Samstag, 19. November, 19:00 Uhr 

Ital. Kulturinstitut Köln, Universitätsstr. 81, Köln-Lindenthal
Eintritt frei

Sonntag, 20. November, 15:00 Uhr 

Marionetten-Theater, Bilker Str. 7 (Palais Wittgenstein), Düsseldorf
Eintritt frei

Dienstag, 22. November, 19:00 Uhr

St. Benno-Gymnasium, Aula, Pillnitzer Str. 39, Dresden
Eintritt frei
Anmeldungen erwünscht unter: italien-zentrum@tu-dresden.de 

Verdi-Festival: Die Emilia Romagna feiert Italiens berühmtesten Komponisten

Verdi 8bc3261d0e

Das Verdi-Festival zu Ehren des berühmten italienischen Komponisten findet alljährlich im Oktober in Parma statt und feiert die bekanntesten Werke Verdis in dessen Heimatregion, der Emilia Romagna mit Opernaufführungen, Konzerten und einem umfangreichen Rahmenprogramm, welches dieses Jahr Friedrich Schiller huldigt, der eng mit dem musikalischen Werk Verdis in Verbindung steht.

 

Vom 1. bis 30. Oktober 2016 ertönen die Opernmeisterwerke in den prachtvollen Theaterhäusern von Parma, Busseto und Farnese: Los geht’s mit Neuinterpretationen von Verdis Don Carlos und Der Troubadour im Teatro Regio  di Parma. Die Initiativen VerdiYoung und AroundVerdi bieten einem jungen Publikum die Möglichkeit, Verdis Werke auf Workshops, Veranstaltungen und Konzerten mit elektronischer Musik zu entdecken.

Mehr Informationen zum Verdi-Festival auf

Italiana 2016 – Das italienische Musikfestival in Köln

ItalianaDas 6. italienische Musikfestival ITALIANA findet vom 23.09. bis zum 23.10.2016 an unterschiedlichen Veranstaltungsorten in Köln statt, und begeistert mit einem vielfältigen Programm, das die moderne und innovative Musikszene Italiens nach Deutschland bringt und das Land abseits von gängigen Klischees präsentiert.

Das Festival, das vom Italienischen Kulturinstitut in Köln mitorganisiert und u. a. von der Italienischen Zentrale für Tourismus ENIT, der Stadt Köln und dem Westdeutschen Rundfunk unterstützt wird, bietet dem Publikum die bedeutendsten Jazzmusiker Italiens, aber auch Nachwuchstalente und Künstler aus dem Bereich Weltmusik. Zu den teilnehmenden Musikern gehört u. a. der Dirigent und Saxophonist Mario Raia, der Schlagzeuger Andrea Marcelli, Drori Mondlak, Laia Genc, Michel Godard, Nicola Oisani und der in Köln lebende Jazzmusiker Alessandro Palmitessa. Der in Belgien lebende Musiker und Preisträger des wichtigsten Musikpreises Italiens, dem Premio Tenco, wird im Bereich Weltmusik das Publikum begeistern.

Darüber hinaus bietet ITALIANA 2016 eine Fotoausstellung von Roberto Cifarelli, einem der bekanntesten Fotografen Italiens, sowie einen Workshop des Musikwissenschaftlers Stefano Zenni über den italienischen Jazz.

ITALIANA ist somit eine Kulturveranstaltung, die eine sinnbildliche Brücke zur Annäherung zwischen verschiedenen Ufern baut, zwischen Deutschland und Italien, in dem für das deutsche Publikum ein anderes Italien jenseits der Stereotype erfahrbar wird. Es will aber auch beide Seiten des Rheins einander näherbringen.

Neueröffnung der Vigna di Leonardo

436073_R_K_B_by_Markus-Wegner_pixelio.de592dd8f54e

 

 

Gegenüber der Mailänder Kirche Santa Maria della Grazie, welche Leonardo Da Vincis berühmtes „Letztes Abendmahl“ beherbergt, eröffnet ein neues Museum, Leonardos Weingarten im Haus der Atellani.

An einem der wichtigsten Orte von Leonardo Da Vincis Mailand wird endlich eine unbekannte Geschichte voller Geheimnisse der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, die seine Besucher verzaubern wird. Es handelt sich um die Geschichte eines Weingartens – ein Geschenk von Ludovico il Moro, Herzog von Mailand, im Jahr 1498 an Leonardo da Vinci. Diesen Weingarten galt es zu beschützen und zu erhalten, war dieser doch Mittelpunkt von Legenden, die sich um Leonardo, seine Werke und seine Anhänger drehten. Der Weingarten befand sich am Rande des heutigen Gartens des Hauses der Atellani, welches im 20. Jhdt. vom berühmten Mailänder Architekten Piero Portaluppi umgestaltet wurde. Anlässlich der Expo 2015 beschlossen die Portaluppi Stiftung und die Eigentümer des Hauses, den Weingarten Leonardo da Vincis neu zu bepflanzen und öffentlich zu machen.

Weitere Infos unter Mailand

Parma feiert den Schinken

 

x

Das Prosciutto-Festival in Parma findet dieses Jahr am 1. bis 4. September statt. Hier dreht sich alles rund um den berühmtesten aller italienischer Schinken, den Parma-Schinken. Auf dem Programm stehen mehrtägige Degustationen, kulturelle und kulinarische Veranstaltungen sowie Sport- und Musikevents für Klein und Groß. Viele Museen und andere kulturelle Einrichtungen öffnen während des Festivals ihre Pforten über die üblichen Öffnungszeiten hinaus.  Bei Besuchen der Produktionsstätten erhält man darüber hinaus einen interessanten Einblick, wie der berühmte Schinken hergestellt wird. Im Parmaschinken-Museum in der 15 Kilometer entfernten Kleinstadt Langhirano erwarten die Besucher neben einer Ausstellung zur Produktion und Geschichte regionaler Schinken- und Wurstspezialitäten auch schmackhafte Verkostungen. Echten Parmaschinken erkennt man übrigens an einem Stempel auf der Schwarte, der die fünfzackige Krone des Herzogtums Parma darstellt. Außerdem ist er mit dem DOP Siegel versehen (Siegel mit geschützter Herkunftsbezeichnungen).

Weinfestival Cantine Aperte: Italiens Weinkellereien öffnen ihre Pforten

 

 

Am Samstag, den 28. Mai und Sonntag, den 29. Mai laden Italiens Weinkellereien zum 24. Mal mit der Initiative Cantine Aperte, dem wichtigsten italienischen Wein-Event, zum Weintasting ein und öffnen für Besucher ihre Tore. Weinliebhaber können die an der Initiative teilnehmenden Kellereien in den 20 Regionen Italiens besichtigen und an Degustationen teilnehmen.Vom hohen Norden bis zum tiefen Süden des italienischen Stiefels bekommt man darüber hinaus ein Rahmenprogramm mit kleinen Konzerten,

Kunstausstellungen und anderen kulturellen Veranstaltungen geboten. Seitdem die Initiative 1993 ins Leben gerufen wurde, ist sie fester Bestandteil des „Turismo Slow“, bei dem Reisende die unterschiedlichen Weinregionen Italiens entdecken und näher kennen lernen können.Mehr Informationen und der 20 teilnehmenden italienischen Regionen auf www.movimentoturismovino.it/it/eventi/2/cantine-aperte/